Leo Posch - der Amaranth und Quinoa Pionier

Was kann Amaranth und Quinoa?

Amaranth und Quinoa sind alte Kulturpflanzen. Amaranth ist eine der ältesten vom Menschen kultivierte Körnerfruchtart. Bei den Inkas, Azteken und Mayas waren sie Grundnahrungsmittel und wurden wegen ihrer Wunderkräfte verehrt. Quinoa kann in der ausgewogenen Ernährung die meisten unserer heimischen Getreidearten und Reis ersetzen. Die Körner der proteinreichen Quinoafrucht sind mit einem Saponin-Mantel überzogen, der bei Kontakt mit Wasser schäumt und entfernt werden muss. Heute belegen Ernährungswissenschaftler die hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffe dieser Energiekörner des 3. Jahrtausends, die in der modernen, vollwertigen Ernährung einen immer höheren Stellenwert einnehmen.




Amaranth und Quinoa haben erstklassige ernährungsphysiologische Werte:

Durch Beimengung von Amaranth und Quinoa wird der ernährungsphysiologische Wert vieler Nahrungsmittel deutlich verbessert:

  • wertvolles Eiweiß (im Besonderen Lysin)
  • hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren
  • mehr Ballaststoffe als herkömmliche Getreidesorten
  • hoher Gehalt an Kalzium, Magnesium und Eisen
  • Glutenfrei


Zum gratis download ...
Vergleich der Inhaltstoffe von Amaranth und Quinoa mit Weizen
Vergleich der Natur Vollmehle_2018.pdf (70.53KB)
Zum gratis download ...
Vergleich der Inhaltstoffe von Amaranth und Quinoa mit Weizen
Vergleich der Natur Vollmehle_2018.pdf (70.53KB)



Anwendungsbereiche von Amaranth und Quinoa

Die Möglichkeiten zum Einsatz von Amaranth und Quinoa sind nahezu uneingeschränkt, schon jetzt wird Amaranth und Quinoa für Backmischungen, Brot- und Gebäcksorten, Feinbackwaren, Kuchen uvm. zu Mehl vermahlen. Gepoppt oder als Crisps, erfreut sich Amaranth immer größerer Beliebtheit für Müsli, Snacks und Riegel und Backwaren.

Quinoa geschrotet wird vielfältig eingesetzt und wertet z.B. Back- und Teigwaren auf. Ebenso kann Amaranth und Quinoa als Mehl auch Teigwaren, Suppen, Soßen, Drinks und Riegel aller Art beigemengt werden.


Unterschied zwischen Amaranth gepufft, extrudiert und gepoppt!

  • Lebensmittel denen mittels Verfahren, mit Hitze und Druck eine schaumige Struktur verliehen wird, werden als gepufft bezeichnet.
  • Beim Extrudieren werden die Lebensmittel durch Pressen durch eine Düse in Form gebracht.
  • Gepoppter Amaranth wird in einem selbst entwickelten, patentierten, nährwertschondem Verfahren hergestellt.


In den vergangenen Jahrzehnten investierte der Firmengründer Leopold Posch jährlich mindestens 15 % des Umsatzes in Forschung und Entwicklung um das Ziel zu erreichen, Amaranth und Quinoa als hochwertige Grundnahrungsmittel zu etablieren.

Dafür wurde im firmeneigenen Sondermaschinenbau eine Anlage für thermische Veredelung der Produkte entwickelt. Das Ergebnis ist, dass die Energiekosten um 60 % verringert, durch die Vollautomatisierung Verarbeitungskosten enorm gesenkt und die Rohstoffbausbeute deutlich erhöht werden konnte.

Die Herausforderung war, mittels thermischer Veredlung (kurzes, nährwertschonendes Erhitzen ohne Hilfsstoffe) des Rohstoffes, die Nährstoffqualität der verarbeiteten Produkte wie gepopptem Amaranth, Amaranthmehl "thebest", und Quinioamehl zur Gänze zu erhalten, da die notwendige Temperatur im Sekundenbereich erreicht wird. Dabei herrschen keine großen Scherkräfte wie bei Extrusion (puffen), wo die natürliche Kornstruktur des Korns bleibend zerrissen wird.

Ein Erfolg, der durch die Universität Wien in einer aufwendigen Studie wissenschaftlich bestätigt wurde. Durch die thermische Verarbeitung bleiben die wertvollen Nährstoffe von Amaranth und Quinoa erhalten, die dann vom menschlichen Körper zur Gänze aufgenommen und verarbeitet werden können.

Durch die patentierte Verarbeitung im eigenen Betrieb gewährleisten wir konstante, höchste Qualität. Egal ob zu gepoppt, zu Mehl vermahlen, getoastet oder geschrotet, bleiben die Nährstoffe erhalten.


Weitere Bilder finden Sie hier...                                 Unser vielfältiges Angebot finden sie hier...